Erfolgsgeschichten

Erfolgsgeschichten

Jasmin

Helga

Judith

„Der Herr ist gegangen; die Rechnung hat er bereits beglichen!“

Verdattert schaute ich den Kellner an und dachte an eine Verwechslung. Mein Begleiter wollte nur kurz zur Toilette; gleich würde er wieder da sein!

Doch nichts dergleichen geschah. Ich hatte meinen Begleiter zwei Wochen zuvor im Internet kennen gelernt. Wir haben uns täglich geschrieben, alles war so schön. Ich hatte Schmetterlinge im Bauch, noch bevor wir uns live gesehen haben.

Dann die erste Verabredung in einem besonders schönen Lokal. Er war so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte: natürlich, charmant; es war, als ob wir uns schon ewig kennen würden.

Ich war im siebten Himmel. Nichts, aber auch gar nichts ließ darauf schließen, dass er einfach so von der Bildfläche und aus meinem Leben verschwinden würde.

Und doch war es geschehen. Ich war wie benommen. Brauchte kurz, mich zu fassen, aufzustehen und hinaus in den Regen zu gehen. Ich fing an zu heulen. Ich kam mir verlassen vor. Als hätte er Schluss gemacht – obwohl wir ja noch gar nicht zusammen waren!

Daheim drängten sich altbekannte Fragen auf: „Was habe ich falsch gemacht? Habe ich ihm nicht gefallen? War es wegen meiner etwas zu langen Nase? Zu wenig Oberweite? Habe ich etwas falsches gesagt? Mir einen faux pas erlaubt?“

Ich war aufgewühlt und konnte die ganze Nacht nicht schlafen. Meine beste Freundin sagte mir: „Kontaktiere ihn noch einmal und frage ihn direkt, wieso er sich so mies verhalten hat!“

Doch das wollte ich nicht. Ihm jetzt nachrennen und um eine Erklärung bitten. Trotzdem war ich die nächsten Tage wie gelähmt. Am Wochenende fuhr ich zu meiner geliebten Oma, die immer Rat wusste. Sie ist 96 Jahre alt, körperlich eingeschränkt, aber geistig voll da. Ich liebe ihren etwas außergewöhnlichen Humor und so habe ich es auch nicht sofort kapiert, als ich ihr mein Leid geklagt hatte und sie mir sagte: „Zum Glück muss ich mir solche Geschichten von Dir nicht mehr lange anhören.“

„Ach, Omi – Du siehst, dass ich bald den Richtigen treffen werde?“

„Nein, ich sehe, dass ich bald nicht mehr da sein werde und somit Dein selbstgemachtes Leid, das mir auch wehtut, nicht mehr mitbekomme!“

Mir blieb der Mund offen stehen. Selbstgemachtes Leid? Ich bin 44 Jahre alt und versuche seit über zehn Jahren einen Mann zu finden! Was bitte ist daran selbst gemacht? Ich habe nur Enttäuschungen erlebt; angefangen, dass sich Männer überhaupt nicht melden, wenn man sie anschreibt, bis hin zum unglücklichen Verliebtsein in einen verheirateten Mann.

Oma lachte und sagte: „Man muss keine Hellseherin sein, um zu sehen, dass sich bei Dir in den nächsten Jahren nichts ändert. Du machst stur so weiter wie bisher – das wird nichts mit einem Mann!“

Das gab mir sehr zu denken. Von Oma konnte ich das annehmen. Ich überlegte: hatte ich nicht öfter mal meine Strategie gewechselt? Neue Erkenntnisse gewonnen und beim Daten eingesetzt (nicht gleich so viel von mir preisgeben, etwas „geheimnisvoll“ tun usw.)?

Ich hatte Angst. Richtig Angst, für immer Single zu bleiben. Alt zu werden und keinen Mann gefunden zu haben. Diese Angst war immer da, wenn ich einmal zur Ruhe kommen konnte. Also arbeitete ich noch mehr (ich bin selbständig) und lenkte mich damit ab. Es tat mir einfach alles nicht gut.

Genau in dieser Situation sah ich das Video von Sabine auf youtube. Ich hatte plötzlich eine Erkenntnis: bei fast allem nahm ich Hilfe an. Bei der Buchhaltung, der Technik und auch privat: ich gönnte mir regelmäßig Kosmetikbehandlungen, tat etwas für meine Fitness und noch viel mehr! Aber hier, in dieser Situation werkelte ich wirklich immer so dahin. Dachte, ich wisse ja alles, habe doch alles schon gehört und gelesen. Warum hat sich dann bisher an meiner Situation null geändert?

In dieser Stunde der Erkenntnis meldete ich mich zu den Sunshine Ladies an. War direkt ein wenig stolz auf mich, dass ich das ohne nochmaliges Hin- und Herüberlegen gemacht hatte.

Diese acht Wochen brachten bei mir die Wende. Ich habe erkannt, wo ich mich all die Zeit selbst sabotiert habe, ich habe eine neue Energie, eine neue Ausstrahlung bekommen – darauf haben mich verschiedene Leute bereits nach zwei Wochen Kursteilnahme angesprochen.

Ich fühlte mich anders; ich wusste, wie ich meine Gedanken lenken konnte, kapierte, dass so vieles, was ich mir da zusammengereimt hatte, schlichtweg nicht stimmt!

Plötzlich wurde es leicht; die Freude kehrte zu mir zurück! Danach lernten wir noch, wie wir uns unseren Traumpartner aus dem Wunsch in die Realität holen – das hat allen richtig Freude gemacht. Und mit der anderen Einstellung und völlig anderen Ausstrahlung und Energie kam auch die Klarheit, was ich wollte, wie er sein sollte.

Es wurde leicht und ich konnte loslassen und vertrauen. Sehr geholfen haben mir da wirklich die vielen Einzelcoachings mit Sabine. Ihre Geduld ist da unendlich. Sie riet mir auch, etwas zu unternehmen, das mir guttut ohne wieder gleich verkrampft dabei nach einem potentiellen Partner zu schielen.

So entschloss ich mich, mal wieder tauchen zu gehen; lange Zeit habe ich das nicht mehr gemacht. Ich buchte einen Tauchurlaub in der Karibik und freute mich auf diese beiden Wochen, war seit langem wieder ganz bei mir selbst, ausgeglichen und glücklich in die Zukunft schauend.

In meiner Tauchgruppe war ein zuvorkommender Mann aus Bayern. In den ersten beiden Tagen fand ich ihn nett, aber nicht mehr. Hätte ich sein Foto im Internet gesehen, hätte ich weitergeklickt: zu unscheinbar! Ich hätte ihm definitiv keine Chance gegeben! Er sagte mir später, dass er niemals im Internet nach einer Partnerin gesucht habe – da hätte ich ihn also nie finden können.

Wir lernten uns dann auch außerhalb des Tauchkurses alle kennen. Ich fühlte mich wohl in seiner Nähe. Mir gefiel sein Lachen, seine Augen und seine Hände. Er war unaufdringlich und doch so präsent für mich… ganz schwer zu beschreiben – aber ich glaube, Ihr wisst, was ich meine.

Ich freute mich beim Zubettgehen schon, bis ich ihn ein paar Stunden später wieder sehen durfte. Plötzlich war mir klar: ich hatte mich verliebt. Verliebt in einen wunderbaren Mann, dem ich als „alte“ Karin nie eine Chance gegeben hätte.

Ab der zweiten Urlaubswoche waren wir ein Paar und es wurde jeden Tag schöner. Noch kamen so kleine Zweifelchen hoch: „Warte mal, bis der Alltag da ist… Vielleicht meldet er sich einfach nicht mehr… Was, wenn er es nicht ernst meint?“ Doch von Sabine habe ich da gelernt, wie ich gleich dagegen steuern kann.

Wieder daheim haben wir uns ständig geschrieben, telefoniert, geskypt. Es ist nicht schwächer geworden, sondern stärker. Liebe, Sehnsucht, Vertrautheit – wie ich es noch nie erlebt habe.

Zwei Wochen später haben wir uns wieder gesehen und ohne große Worte war uns beiden klar, dass wir füreinander „bestimmt“ sind, dass wir zusammengehören.

Tiefe Dankbarkeit erfüllt mich. Ich bin meiner Oma dankbar für ihre aufrüttelnden Worte und dann Sabine, die mich mit ihrem Strahlen, ihrer Freude, ihrer Geduld an die Hand genommen hat. Stolz bin ich auf mich selbst, dass ich in an diesem besagten Abend die klare Entscheidung gefällt habe, dass ich endlich eine Veränderung möchte und keinen weiteren Tag mehr so herumeiern will wie bisher.

Meine Botschaft an alle Leserinnen hier, die Ihr trotz Eurer Angst, nie den Richtigen zu finden, noch immer überlegt, noch immer zögert, noch immer abwartet: wenn Ihr nichts ändert, wird sich nichts ändern! Schaut mich an: nach über zehn Jahren alleine habe ich die große Liebe gefunden. Inzwischen weiß ich, dass das für jede Frau möglich ist – ohne Ausnahme! Schade doch um jeden Tag mehr des Hoffens und Wartens.

Übrigens: ich habe Sabine versprochen, für die Sunshine Ladies im Live-Interview für Euch zur Verfügung zu stehen. Vielleicht sehen wir uns da ganz bald. Eure Karin

Karin, 44Head of ACME

Möchtest auch endlich Dein Glück in Deine Hände nehmen und etwas an Deiner jetzigen Situation verändern?

Dann buche Dir doch einfach ein kostenfreies Klarheitsgespräch mit mir. Du kannst mir alles erzählen, was Dir gerade so in Sachen Liebe auf dem Herzen liegt und ich sage Dir offen und ehrlich, ob und wie ich Dir helfen kann.

Schau einfach mal hier in meinen Terminkalender und reserviere Dir Dein persönliches Gespräch mit mir – ich unterhalte mich von Herzen gerne mit Dir und freue mich schon auf Dich!

Karla

Bettina

Silke

Möchtest auch Du eine Sunshine Lady werden, dann gibt es Deine nächste Chance am 22. Mai 2019 – mein bestes Live-Training für Deine neue große Liebe! Hier kannst Du alles über das Sunshine-Lady-Programm nachlesen.

Ich freue mich, wenn ich auch Dir, so wie den Frauen, über die Du hier liest, den Weg zu Deinem Traumpartner zeigen darf. Warte nicht länger! Du weißt doch selbst, wie schön das Leben mit einem liebevollen Partner an Deiner Seite sein wird!

Veronika

Friederike

Liebe Sabine, im September hatten wir über Zoom ein Minicoaching; davor habe ich Dein Buch gelesen. Fünf Jahre Single - keine Zeit, einen Mann zu suchen, da ich Inhaberin eines Restaurantes bin. Viel Arbeit, die mir Spaß macht und wachsende Sehnsucht nach einem Partner.
Das war meine Ausgangssituation. Deine liebenswerte Art hat mich angesprochen, den Premium Kurs zu machen und auch Deine Zusage, uns Teilnehmerinnen Schritt für Schritt zu führen. Ich hatte nämlich keinen Plan, wie ich das mit meiner wenigen Freizeit machen sollte.
Ich muss sagen, Du hast es so super aufbereitet. Jeden Tag ein Häppchen, jeden Tag ein logisches Stück weiter entlang am roten Faden. Nie habe ich mich überfordert gefühlt, im Gegenteil: habe mich schon richtig auf Dein Mail mit der Übung für den Abend gefreut, auch wenn ich die oft morgens gemacht habe.
Schon während des Kurses habe ich eine enorme Veränderung bei mir bemerkt: ich wurde selbstbewusster und habe (auch dank Deiner Übungen) meine weibliche Seite wiederentdeckt und betont.
Anfang Dezember hatte mein Koch einen schweren Motorradunfall und ich stand da und suchte händeringend Ersatz. Doch woher so schnell einen guten Koch finden? Eigentlich chancenlos. Über eine Kundin habe ich dann fast über Nacht IHN kennen gelernt. Er hatte ein Jahr frei genommen und hat auf die letzten Wochen verzichtet, um bei mir einzuspringen.
Er ist genau der Mann, den ich mir gewünscht habe: liebevoll, großzügig, humorvoll, spontan.
Immer wieder fallen uns neue Gemeinsamkeiten auf, die wir haben und das ist schön.
Manchmal kommt es mir vor wie bei Johann Lafer und seiner Frau: ihr gehörte das Restaurant und er fing als Koch bei ihr an... Genauso wie bei uns!
Danke, dass Du mir Mut gemacht hast, mir den Weg gezeigt hast, bei meinen Affirmationen geholfen hast und mich ermutigt hast, wenn ich es benötigte. Du warst immer für ein Vier-Augen-Gespräch da, auch nach dem Kurs und das rechne ich Dir hoch an.
Petra, Inhaberin eines RestaurantesOberösterreich
Liebe Sabine,
es ist mir ein Bedürfnis, dir von meinem großen Glück zu berichten. Vielleicht kannst du dich noch erinnern, ich war im Mai in Wels auf eurem Seminar….Des Beste für mich, jetzt so im Nachhinein betrachtet war, so denke ich, dass ich mich intensiv damit auseinandergesetzt habe, wie ich mir meinen neuen Partner vorstelle und auch, was ich zu geben bereit bin!!!! Darauf zu vertrauen, dass er sicher kommt, wenn die Zeit dafür reif ist.
Ja, was soll ich sagen, Erfolg auf ganzer Linie, ich war noch nie so glücklich in meinem Leben, danke dir und Constanze nochmals für diesen tollen Tag, der mein Leben so positiv verändert hat, reich gespickt mit vielen guten Tipps, positiven Lebenseinstellungen, Vertrauen, Zuversicht und neuen Erkenntnissen.
Vor knapp 2 Monaten habe ich IHN kennengelernt und es passt einfach alles! Jeden Tag bin ich glücklich und überaus dankbar, dass ich das alles erleben darf!!!!
Ganz liebe Grüße, von Herzen
ClaudiaOberösterreich
„Ich habe alles mögliche ausprobiert, um endlich die wahre Liebe zu finden. So habe ich auch das hearts4ever Buch vor bereits einem Jahr bestellt. Habe auch angefangen damit, wie beschrieben. Doch bei mir muss ja immer alles schnell gehen. So hab ich es wieder sein lassen und habe Dates wahrgenommen und halt überall weiter nach meinem Mr. Right gesucht. Hat aber nicht geklappt.
Ende Februar habe ich Geburtstag und an diesem Tag war ich abends ganz alleine und hatte so richtig schön Zeit zum Nachdenken. Da dachte ich mir: jetzt ziehst Du das durch – so geht’s nicht weiter!
So habe ich also an meinem Geburtstag mit hearts4ever angefangen und bin wirklich täglich dran geblieben. Es sind ja wirklich nur die ersten beiden Wochen (oder nicht mal ganz). Wenn man da wirklich stur Deiner Anleitung folgt, macht das alles immer mehr Spaß und man kann gar nicht mehr aufhören.
Es ist mir immer besser gegangen, ich war so zuversichtlich und wirklich voller Liebe und Vorfreude auf meinen Idealpartner. Am 5. Juni war es soweit: Mein Cousin hatte mich zu seinem 40. Geburtstag eingeladen und ich wollte eigentlich nicht hin. Doch eine „innere Stimme“ drängte mich regelrecht.
Sein Arbeitskollege war auch da und es war wirklich Liebe auf den ersten Blick. Ich hätte nie geglaubt, dass es das wirklich gibt! Fazit: Dranbleiben lohnt sich total! Danke!“
VeronikaWien
Mein Name ist Brigitte und ich arbeite als Sekretärin im Büro eines großen Einrichtungshauses.
Ich bin Mutter einer inzwischen sechzehn Jahre alten Tochter, die ich alleine großgezogen habe.
Mit Männern war das immer so eine Sache: mal war einer länger da, mal nur kurz, doch meistens gar nicht.
Um mich herum nur Paare und ich immer am Zweifeln: warum will mich keiner? Was stimmt mit mir nicht? Warum interessiert sich kein halbwegs netter Mann für mich?
Dann kam meine Tochter in die Pubertät und alles wurde noch schwieriger.
So kam es mir jedenfalls vor und enttäuscht kündigte ich meine Mitgliedschaft in einem Datingportal.
Dazwischen gab es immer wieder Phasen, in denen ich dachte: „Dann bleibst Du eben Single, ist doch auch schön, wenn man machen kann, was man möchte!“
Überzeugt hat mich das jedoch selbst nicht und eines Tages stieß ich auf die Reportage über Sabine und hearts4ever in einer Frauenzeitschrift.
Ich war fasziniert: warum sollte das bei mir nicht auch klappen?
So habe ich mir zu meinem vierzigsten Geburtstag das Buch von Sabine geschenkt.
Mit viel Eifer habe ich losgelegt, doch schnell kam immer wieder was dazwischen und ich habe nur noch unregelmäßig mit der Methode gearbeitet.
Dann habe ich in einem Newsletter von Sabine gelesen, dass eine Frau ein Telefoncoaching bei ihr in Anspruch genommen hat, was ihr sehr weiterhalf.
Was hatte ich zu verlieren? Ich habe umgehend einen Termin mit Sabine ausgemacht.
Das Gespräch hat mir dann wirklich auf die Sprünge geholfen. Es war der Schalter, den ich gebraucht habe.
Ich habe erkannt, dass ich mich jahrelang verbogen habe, immer das gemacht habe, was mein Partner von mir erwartet hat.
Unbewusst aus Angst, wieder einmal verlassen zu werden.
Lange habe ich über dieses Gespräch nachgedacht. Sabine hat mich so sehr motiviert, noch einmal loszulegen und dranzubleiben. Auch meine Danke-Formulierungen sind wir gemeinsam durchgegangen und haben sie verbessert.
Ich habe unzählige Male am Tag mich in die Freude hineinversetzt und gespürt, wie ER schon bei mir ist und mich für diesen liebevollen Mann bedankt.
Auch habe ich aufgehört, nach einem Ersatzvater für meine Tochter zu suchen, sondern habe nur bejaht: Danke, dass er sich mit ihr so gut versteht.
Zweifel? Ja, aber nur am Anfang. Ich habe diese negativen Gedanken einfach entlassen: Euch brauche ich nicht mehr – mein Leben ist wunderbar!
Von Tag zu Tag wurden diese Zweifel weniger und ich immer positiver, liebevoller, optimistischer. Ich spürte die Veränderung richtiggehend.
Ich bekam eine völlig andere Ausstrahlung, was sogar meine Kollegen bemerkten: Was ist denn mit Dir los? Ich bekam plötzlich Komplimente und meiner Meinung nach auch mehr Anerkennung und Respekt bei meiner und für meine Arbeit.
Eines Tages fragte mich ein Kollege, mit dem ich immer gut ausgekommen bin, aber nicht näher befreundet war: „ Am Wochenende feiere ich meinen 35. Geburtstag und gleichzeitig den Einzug in unser neu gebautes Haus. Es kommen ein paar Leute, meine Frau und ich würden uns freuen, wenn Du Zeit hättest.“
Zuerst wollte ich mir eine Ausrede einfallen lassen, denn ich kannte außer ihm und vielleicht ein, zwei ebenfalls eingeladenen Kollegen ja niemand.
Aber irgendetwas hielt mich zurück und ich hörte mich sagen: „Total gerne – ich freue mich drauf!“
Ich habe mir dann das volle Beauty-Programm gegönnt: Friseur, Kosmetikerin und neues Outfit und dachte noch: Ich bin wohl verrückt – das alles für eine Bierparty! Ich bin vermutlich total overdressed!
Doch dieser Samstag wurde der Tag, an dem sich all meine Träume erfüllten.
Mir fiel ein sympathischer Mann in meinem Alter auf und auch ihm schien ich zu gefallen, denn er kam gleich auf mich zu und stellte sich vor: „Hallo – ich bin Stefan. Darf ich Dich hier etwas herumführen?“ Stefan ist der einer von vier Brüdern meines Kollegen, der mich eingeladen hatte.
Seit diesem Tag sind wir unzertrennlich. Nie hätte ich gedacht, dass es so etwas für mich geben könnte.
Alles, wirklich alles aus meiner Danke-Liste hat sich erfüllt, sogar mit meiner Tochter versteht sich Stefan so gut, dass sie zu mir sagte: „Das ist der Beste von allen. Den behalten wir!“
Dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.
Es lohnt sich wirklich, dranzubleiben. Aus eigener Erfahrung kann ich das nur bestätigen.
Was macht man tagsüber nicht alles für völlig unproduktive Dinge? Und für den größten Traum im Leben fehlt die Zeit für einige Minuten programmieren (was ja dazu noch Freude bringt)?
Ich sage Ihnen allen: „Fangen Sie noch heute an und bleiben Sie am Ball! Für Ihre wahre Liebe, die da draußen auf Sie wartet!“
Brigitte41 Jahre, aus Niederösterreich
„Ich bin an der Ostsee geboren und habe da mein ganzes bisheriges Leben verbracht. Mein Beruf als Erzieherin macht mir viel Freude, verheiratet war ich nie, langjährige Beziehungen hatte ich schon.
Immer habe ich gesagt: Ich kann nur am Wasser leben – hier gehöre ich hin! Nach jedem Urlaub freute ich mich wieder auf dieses, mein geliebtes Element.

Im Mai letzten Jahres bekam ich von einer Freundin Sabines Buch geschenkt, da ich ihr die Ohren vollgejammert habe, dass ich seit fast fünf Jahren ohne Mann bin und es wohl auch bleiben werde (Danke Tine – das hat mein Leben verändert).
Ich habe wirklich diszipliniert umgesetzt, hatte sogar ein Telefoncoaching mit Sabine, bei der sie mir die Meditationsmusik von Gomer Edwin Evans empfohlen hat und wartete also gespannt auf den Mann, der da kommen sollte.

Ich hatte noch keinen Sommerurlaub gebucht und wollte dies jetzt kurzfristig tun. Seit langem wollte ich Reiten lernen und dazu die Ferien nutzen. An diesem Tag besuchte ich meine Mutter und auf dem Esstisch lag ein Prospekt der Ferienregion Allgäu. Normalerweise hätte mich das nicht interessiert, aber da ich alleine wartete, bis meine Mutter mit dem Tee kam, blätterte ich etwas gelangweilt darin. „Reiterferien im Allgäu“ Plötzlich war ich hellwach. „Wo kommt denn dieser Prospekt her?“ Meine Mutter antwortete, dass ihn ihre Freundin dagelassen hat, die zum Wandern dort waren.

In dieser Sekunde wusste ich, dass ich dort meine Ferien buchen musste; nicht am Wasser, sondern im Allgäu, was nie und nimmer bisher auf meinem Bildschirm war. Am selben Abend hatte ich gebucht und war über mich selbst erstaunt, aber ich wusste: da muss ich hin!

Gleich am ersten Tag begegnete ich dem Mann, den ich mir zuvor gewünscht, für den ich mich wochenlang bedankt habe. Ich wusste nicht, dass Liebe so schön, so vollkommen sein kann. Und das Allerverrückteste: ich wohne und arbeite seit Ostern „da unten“ und ich liebe die Gegend! Niemand, nicht einmal ich selbst hätte das früher für möglich gehalten. Noch immer verbringe ich jeden Urlaub an der Ostsee, aber meine Heimat ist jetzt im Allgäu bei meinem Traummann.

WiebkeAllgäu
Hallo Sabine,

ich wollte Dir eine frohe Botschaft verkünden: Ich habe einen Mann kennen gelernt, der genauso ist, wie ich ihn mir gewünscht habe. Er ist genauso von mir angetan wie ich von ihm.

Gerade Dein Buch, Deine Methode, hat mich da ganz schön weit gebracht.

Dafür möchte ich dir herzlich danken. Liebe Grüße

HeidiGraz
Mein Name ist Beate und ich bin jugendliche 68 Jahre alt. Obwohl ich sehr aktiv bin, war ich doch nach dem Tod meines Mannes fast acht Jahre Single.
Ich sehnte mich sehr nach einem liebevollen Partner und war auch viel unterwegs, aber nirgends schien es den Richtigen für mich zu geben.

Meine Tochter hat im letzten Jahr in einer Zeitschrift über Sabine und ihre hearts4ever Methode gelesen und mir gleich ihr Buch bestellt.
Zuerst habe ich mich lustig gemacht: Was soll ich denn damit? Das klappt doch nicht! Man muss ja auch etwas realistisch sein! Dann dachte ich jedoch: Was habe ich schon zu verlieren? Na – dann mache ich das einfach mal. Und wer mich kennt, weiß, dass ich absolut konsequent dranbleibe, wenn ich mal was angefangen habe.
Also: üben, üben, üben wie vorgeschrieben Zwölf Wochen längst vorbei und noch immer nichts!

Der Nikolaustag naht (06.12.2014). Meine Tochter muss wegen der Bandscheiben überraschend in die Klinik, ich „übernehme“ mit Freude meinen kleinen Enkelsohn.

Meine Tochter hatte einen ganz bestimmten Nikolaus gebucht, der allseits sehr gelobt und empfohlen wurde. Am Vorabend rief dieser an und fragte, ob auch sein Vater kommen dürfe, da er so viele Aufträge hat. Ich zeigte mich nicht sonderlich begeistert, aber er versicherte mir, dass wir mit seinem Vater ebenso zufrieden sein würden, da dieser früher auch als Nikolaus unterwegs war.

Was sollte ich machen? Ich sagte einfach zu und wusste plötzlich, dass das eine solche Fügung war, wie ich sie bei Sabine gelesen hatte. So wartete ich mit dem Kleinen tags darauf auf das Läuten an der Tür und war aufgeregter als er.
Der große Nikolaus, der dann zu uns kam, war mir auf Anhieb sympathisch, obwohl ich von seinem Gesicht außer den Augen nichts sehen konnte. Ihm ging es wohl genauso. Und nein, es war keine Liebe auf den ersten Blick, aber ein „Erkennen“ (ganz schwer zu beschreiben).

Wir haben uns dann oft getroffen, viel gemeinsam unternommen und sind seit Juni diesen Jahres ein Paar. Es ist so schön, wieder jemanden zum Reden, Lachen, Weinen, den Alltag leben, für Zärtlichkeiten zu haben!
Hätte ich ihn denn nicht sowieso kennen gelernt, auch ohne hearts4ever? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur dass ich ihn ohne hearts4ever an diesem 06.12.2014 sicher nicht kennen gelernt hätte. Denn früher war ich so: ich habe den jungen Nikolaus gebucht und wenn der nicht kann, dann eben keiner!

Seinem Vater hätte ich keine Chance gegeben. Das Schicksal hätte sich da was anderes einfallen lassen müssen. Durch das Einüben der hearts4ever Methode war ich auf einer „liebevolleren“ Schwingung und habe ihm bzw. uns die Chance unseres Lebens gegeben.

BeateRaum Frankfurt/Main
Ich bin keine große Erzählerin, daher fasse ich mich kurz: ich habe einen Workshop von Sabine besucht. Da war ich seit vier Jahren alleine, war nie verheiratet und hatte immer das Gefühl, dass ich von Männern nur ausgenutzt werde.
Sabine hat mich auf die Idee gebracht, über mich mal nachzudenken, warum das so ist. Und ich habe ganz viel gelernt, verstanden und anders gemacht. Da wär ich von alleine nicht drauf gekommen. Ich hab selbst gemerkt, wie sich da was in der Einstellung bei mir ändert.
Im Sommer kam dann ein Kunde in meine Buchhandlung und er kam immer wieder: wegen mir, wollte immer nur von der Chefin bedient werden! Weihnachten hat er mir einen Heiratsantrag gemacht – ich bin so glücklich, denn bei dem passt wirklich alles!
Andrea, selbständige BuchhändlerinNiederbayern
Menü